RokSlideshow

Yoga

Yoga (F) - NEUE TERMINE IM KALENDER!


HATHA YOGA:

(Sanskrit: हठयोग haṭhayoga m.) ist der körperorientierte Teil des Yoga. Ha (ha) heißt "Sonne", Tha (ṭha) heißt "Mond". "Yoga" heißt "Einheit/Harmonie". Hatha Yoga ist also die Harmonisierung der beiden Grundenergien in unserem System, der aktivierenden, wärmenden und der aufbauenden, kühlenden Energie. "Hatha" als ganzes Wort heißt auch "Anstrengung". 

Hatha Yoga sagt, dass der Körper der Tempel der Seele ist und als solcher gepflegt werden sollte, ohne ihn allerdings für das Wichtigste zu halten. Hatha Yoga sieht den Menschen also als Ganzes. Hatha Yoga richtet sich nicht nur an den physischen Körper, sondern auch an die Energiehülle (Pranamaya Kosha) und die geistig-emotionale Hülle (Manomaya Kosha).

Die wichtigen Säulen im Hatha Yoga sind: Asanas (Körperübungen), Pranayama (Atemübungen), Shavasana (Tiefenentspannung), positives Denken und Meditation.


KUNDALINI YOGA:
Kundalini Yoga ist eine Jahrtausend alte, traditionelle Yoga-Form und versteht sich als Yoga des Bewusstseins. Die Yoga-Übungen sind meist dynamisch und meditativ. Der Atem hat einen zentralen Stellenwert und wird während aller Übungen bewusst geführt. Nach den körperlichen Übungen werden Meditationen zur Achtsamkeitsschulung und Fortsetzung der Körperübungen

auf anderer Ebene geübt. Kundalini Yoga steigert Wohlbefinden und Ausgeglichenheit, stärkt Nerven-, Drüsen- und lmmunsystem, wirkt reinigend und aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers. Es kann helfen den eigenen Weg zu mehr Gesundheit, Ausgeglichenheit und Selbstent­faltung zu finden.